Betrieb

Abstellanlage im Berg, mit Gleis-Endkontakten
 
Baustelle: Mit Fliegengitter, Gipsbinden und Gips entsteht die Berglandschaft am Goishorn
 
Baustelle: Die Tunnelportale sind eingebaut, die Gleise warten noch auf Schotter
 
 

Technik

Die Modellbahn-Anlage Grenzwelt wurde am 20. Dezember 2017 eröffnet. Selbstverständlich ist sie noch nicht fertig, so wie es sich für eine Modellbahn gehört.
Grenzwelt ist als 2-Leiter-Digital-Anlage konzipiert, sie wird mit einer ECoS-Zentrale gesteuert. Mittels Computer und der Software Modellstellwerk wird der Fahrbetrieb aktuell automatisiert. 48 Rückmeldeabschnitte zeigen an, welche Züge in den Blöcken stehen. Weichen und Signale sind ebenfalls über ESU-Decoder mit der Digitalzentrale verbunden und können über Modellstellwerk angesteuert werden.
Die Züge fahren auf H0- und H0m-Gleisen von Tillig, Bemo und Roco. Die Schienenfahrzeuge stammen ebenfalls von verschiedenen Herstellern, wie zum Beispiel Roco, Bemo, Brekina, Brawa, Modellbau-Union, ESU und Signalmeister. Für die Strassenfahrzeuge wurde das Faller-Car-System gewählt. Die Signale sind von Viessmann, die Landschafts- und Gestaltungselemente von Auhagen, Noch, Busch, Faller, Modellbau-Union, Kotol, Woodland Scenics und JoWi, die Figuren von Noch und Preiser.
Diese Hinweise sind für Interessierte gedacht. Grenzwelt hat keine Vergünstigungen bei den Herstellern und somit auch keinerlei Werbevereinbarungen zu erfüllen.

Digitalzentrale