Bahnhöfe

 
 

Goisenheim

 
 

Goisenheim ist der wichtigste Umsteigebahnhof der Grenzwelt. Hier treffen die Schweizerischen Meterspurbahnen vom Fliedersee und von der Gächlisalp auf die deutsche Normalspur mit elektrischem S-Bahn-Verkehr und Dieseltriebwagen. Goisenheim liegt am Fusse des Goishorns, welches oben in den Wolken mit einem Gipfelkreuz endet. Während in Goisenheim der Sommer noch Hitze verbreitet, ist oben am Goishorn bereits der erste Neuschnee gefallen.

 

Eidelhausen

 
 

Eidelhausen ist ein beschaulicher Ort im Norden von Goisenheim. Der zweigleisige Sackbahnhof wird von dieselgetriebenen Schienenbussen bedient. Die Signale mit Drahtzügen sowie die Weichen werden in Eidelhausen in einem mechanischen Stellwerk gestellt.

 

Gächlisalp

 
 

Die Gächlisalp ist der höchstgelegene Bahnhof in der Grenzwelt. Nur Dank Zahnradantrieb überwindet der Diesel-Wendezug die steile Brücke, die Goisenheim mit der Schweiz verbindet. Auf der Gächlisalp herrscht ganzjährig reger Wanderbetrieb. Wer höher hinauf möchte, nimmt die Goishornbahn. Die Bergstation dieser Seilbahn bietet auch im Sommer ein Wintermärchen mit genügend Schnee.

 

Fliedersee

 
 

Der Fliedersee liegt in der Schweiz und wird von der roten Meterspurbahn bedient. Im Sommer reisen besonders die Badegäste aus Goisenheim so an den beliebten blauen See. Von hier starten auch zahlreiche Wanderrouten in der Schweiz, zum Beispiel zum Goisenfall oder zur Kristallhöhle. Der Fliedersee ist auch ausserhalb der Badesaison ein beliebter Ausflugsort, denn die Gastronomie des Fliederseekiosk ist ganzjährig geöffnet und verwöhnt mit Schweizer Spezialitäten.